Aravaipa Canyon


Buckskin Gulch


Cathedral Wash


Cibecue Creek Falls


Seneca Falls


Toroweap Point








USA Reiseführer








Faszination Südwesten


Info & Bestellung


Wildnis & Natur

  Parks & Monuments
  Wilderness Areas
  Wildlife Refuges
  Scenic Byways







Faszination Südwesten


Info & Bestellung


Outdoor Adventures

  Hiking & Backpacking
  Whitewater Rafting
  Horseback Riding
  Mountain Biking
  Canyoneering







Faszination Südwesten


Info & Bestellung


USA Reiseführer









Natur


Outdoor


Abenteuer


Faszination Südwesten


Info & Bestellung






Seneca Falls



Seneca Falls
Gewitterstimmung am Viewpoint Seneca Falls

Kurzinfo

Bundesstaat: Arizona
Höhe: 670 - 1.280 Meter ü.M.
Lage: auf dem Reservatsgebiet der San Carlos Apachen, 34 Meilen nordöstlich von Globe am Hwy 60

Der Salt River Canyon ist eine gewaltige Schlucht im wilden, abgelegenen Osten Arizonas, die ein wenig an den Grand Canyon erinnert und in landschaftlich spektakulärer Streckenführung vom Highway 60 durchquert wird. Diese Straße führt vom Canyonplateau oberhalb der Schlucht in vielen Spitzkehren und Kurven steil hinunter zum Salt River, überquert diesen auf einer Brücke und klettert dann auf der gegenüber liegenden Seite ebenso steil wieder empor. Unterwegs gibt es immer wieder Aussichtspunkte mit eindrucksvollem Blick hinunter in die Schlucht. Noch kaum bekannt, aber mindestens ebenso spektakulär sind die fast 80 Meter steil abfallenden Felsklippen der Seneca Falls, die man über eine ungeteerte Stichstraße auf der Südseite des Canyons erreicht.

Recreation Permit

Das Gebiet entlang dem Hwy 60 südlich der Salt River Bridge gehört zum Stammesgebiet der San Carlos Indian Reservation. Das notwendige Recreation Permit für den Abstecher zu den Seneca Falls erhält man bei den Circle K Tankstellen und anderen Verkaufsstellen in Globe. Sie gelten jeweils einen Tag.

Seneca Ghost Town

Die Abzweigung zur Seneca Ghost Town befindet sich am Hwy 60 (Salt River Scenic Drive) zwischen Milepost 287 und 288, etwa 5 Meilen südlich der Salt River Bridge. Hier stehen in unmittelbarer Nähe des Highway bereits die ersten Holzgebäude, aus denen in den 1970er Jahren ein Touristenresort mit diversen Outdooraktivitäten entstehen sollte. Dieses Resort wurde allerdings nie fertig gestellt und so verfallen die Gebäude mittlerweile immer mehr zu einer Ghost Town.



Seneca Ghost Town
Halbverfallene Gebäude der Seneca Ghost Town

Seneca Falls

Fährt man an den Häusern vorbei und dann der ungeteerten und etwas ausgewaschenen Philipps Mine Rd. folgend nach rechts, gelangt man nach einer halben Meile zum Seneca Lake, einem kleinen See mit Picknickplätzen und Einfachcampground, an dem am Wochenende oft geangelt wird. Nochmals eine Viertelmeile weiter biegt man nach rechts ab und parkt das Fahrzeug dann etwa 200 Meter weiter auf einem breiten Platz. Von hier sind es auf einem schmalen Jeeptrail dann nochmals 250 Meter zu Fuß bis zum Seneca Falls Viewpoint am Rand der Klippen, der durch ein Geländer gesichert ist.



Seneca Falls
Die fast 80 Meter hohen Felsklippen der Seneca Falls

Von hier bietet sich ein wahrhaft atemberaubender Blick nach links in den Mule Hoof Canyon und auf die steil abfallenden Felsklippen gegenüber, an deren rechtem Rand nach Regenfällen ein mächtiger Wasserfall fast 80 Meter in die Tiefe stürzt. Um dieses Schauspiel zu erleben, muss man allerdings schon etwas Glück haben, denn die meiste Zeit des Jahres sind die Seneca Falls bis auf einen kleinen Pool am unteren Ende ausgetrocknet. Am besten stehen die Chancen zur Monsunzeit im Juli und August, denn in dieser Zeit kommt es oft zu heftigen Regenfällen und Gewittern. Aber auch ohne Wasserfall ist diese mächtige Felswand mit ihren Steilklippen ein absolut spektakulärer Anblick.



Mule Hoof Canyon
Blick von der Abbruchkante der Wasserfälle in den Mule Hoof Canyon

Geht man vom Viewpoint ein Stück zurück und dann nach rechts um einen Einschnitt herum, gelangt man zum oberen Ende der Seneca Falls. Hier sammelt sich zwischen den Felsplatten das Wasser, bevor es über die Klippen in die Tiefe stürzt. Der gesamte Bereich ist allerdings nicht gesichert, so dass man bei der Erkundung in der Nähe des Abgrunds ein wenig vorsichtig sein sollte. Mit etwas Geschick kann man über den schmalen Einschnitt rechts vom Viewpoint auch direkt nach unten kraxeln bis zum unteren Ende der Klippen und dem kleinen, wassergefüllten Pool. Die Klippen selbst sind ein Sportklettergebiet.



Seneca Falls




Seneca Falls
Mit Wasser gefüllte Pools oberhalb der Seneca Falls



Topomap und Karte Seneca Falls

Karte Seneca Falls
TOPO! ©2011 National Geographic     Karte Seneca Falls



Weitere 275 Reiseziele des Südwestens finden Sie im neuen USA Reiseführer

Faszination USA Südwesten 2017




Reiseführer bestellen


Share this website Facebook Twitter Google LinkedIn Email XING